Kreisjugendfeuerwehr Bad Salzungen

 

27.04..2014

"LAUFEN STATT SAUFEN"

Die Jugendfeuerwehren Barchfeld, Immelborn, Merkers, Dietlas und Dorndorf unterstützten unsere Nominierung durch die Kreisjugendfeuerwehr Fulda.

 

 

05.04.2014  22.Kreisjugendfeuerwehrtag in Etterwinden

 

 

Als Gäste schon am frühen Morgen konnten wir die Bürgermeister der Moorgrundgemeinde Udo Schilling, den Kreisbrandinspektor  Frank Uehling, Kreisbrandmeister Peter Roth und den stellvertretenden Verbandsvorsitzenden und Ortsbrandmeister der Gemeinde Moorgrund Wolfgang Bader sowie die Vetreter der AOK und der Presse begrüßen.
Nach ein paar Begrüßungsworten ging es dann auch schon los mit dem Pokalwettbewerb der Altersklasse 6-9 Jahre. Hierzu hatten sich acht Mannschaften angemeldet. Für die Kleinen ging es um die schnellste Zeit bei der Schnelligkeitsübung und beim Zusammensetzen eines Puzzles und bei der Gerätekunde um das Erkennen und richtige zuordnen von feuerwehrtechnischem Gerät.

 

Nebenbei konnten sich die Jugendlichen bei den Feuerwehren Barchfeld-Immelborn, Bad Salzungen und Waldfisch über die von ihnen mitgebrachten Feuerwehrfahrzeuge informieren und sich einige Dinge erklären lassen, so zum Beispiel die Fahrzeuge des Gefahrgutzuges GW-G und Dekon oder aber die Sonderausrüstung der FF Waldfisch.
Eine kleine Spieleecke der FF Barchfeld fand ebenso großen Anklang, wie der Reaktionstester und die Tombola der AOK...

 

 
 
Als Gäste zur Delegiertenversammlung konnten wir den Landtagsabgeordneten Manfred Grob, den Landesjugendfeuerwehrwart Jörg Deubert, den stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Wolfgang Bader und unsere hoch geschätzten ehemaligen Vorstandsmitglieder Sven Klein und Annette Hornschuh begrüßen.

 

Fünfzig der insgesamt 138 Stimmberechtigten fanden den Weg zur Delegiertenversammlung  nach Etterwinden. Nachdem alle Jahresberichte verlesen wurden und es keinen Diskussionsbedarf hierzu gab, wurde der Vorstand einstimmig für das Geschäftsjahr 2013 entlastet. Da alle zwei Jahre die Kassenprüfer neu gewählt werden müssen, stellten sich Holger Schwarz (Dietlas) und Melanie Etzel (Kohlbachtal) für diese vertrauensvolle Aufgabe zur Wahl und wurden von den Delegierten einstimmig gewählt. Ausgezeichnet mit der Ehennadel der Thüringer Jugendfeuerwehr in Bronze wurden Matthias Schirmer, Johannes Biel, Michael Fischer, Patrik Hartmann,  Ausgezeichnet mit der Ehrenspange der Thüringer Jugendfeuerwehr in Bronze wurden Martin Winges und Andy Willing. Als Delegierte für übergeordnete Verbände wurden Katrin Heger, Silvia Möller, Andreas Richter, Andy Willing und Annett Kister gewählt. Der Kreisjugendfeuerwehrtag 2015 findet mit einstimmiger Beschlußfassung in Tiefenort statt und das Kreiszeltlager 2015 wurde unter Vorbehalt an die Moorgrundfeuerwehren vergeben. Als wichtigsten Punkt zu den Informationen wäre zu erwähnen, daß die Kreisjugendfeuerwehr von der Kreisjugendfeuerwehr Fulda zu einem Projekt "Laufen statt Saufen" nominiert wurde und wir in den nächsten drei Wochen eine kurzfristige Aktion starten, wo wir diese Nominierung annehmen und weiter führen wollen. Hierzu meldeten sich auch promt fünf Jugendfeuerwehren die hier mitmachen wollen.Danken möchten wir der AOK mit ihrem Aktionsstand und der Tombola, wo es ein paar gute Preise zu gewinnen gab und der Feuerwehr Etterwinden für die tolle Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrtages 2014.

 Und hier noch die Platzierungen des Pokalwettbewerbes
 
1. Platz Steinbach 2                    910 Punkte
 
2. Platz Etterwinden                    896 Punkte
 
3. Platz Steinbach 1                     893 Punkte
 
4. Platz Waldfisch 1                     882 Punkte
 
5. Platz Waldfisch 2                     877 Punkte
 
6. Platz Bad Salzungen               867 Punkte
 
7. Platz Schweina                        835 Punkte 
 
8. Platz Barchfeld-Immelborn    832 Punkte
 
 
Die Kreisjugendfeuerwehr in Sonneberg bei Landespokalwettbewerb vertreten werden Steinbach, Moorgrund und Bremen.
 
 

01.03.2014 Delegiertentag der ThJF auf der " Feuerkuppe" bei Sondershausen

Ein wahnsinns Auftakt mit dem "Schalmeienzug Arten" die im laufe des Tages noch mehrere Male ihr Können unter Beweis stellten. 100 von 134 Delegierten fanden den Weg nach Sondershausen, war gut, denn es ging ja um die Neuwahl des Vorstandes. Nach der Begrüßung durch den Landesjugendfeuerwehrwart Jörg Deubert und dessen Ausführungen zu den letzten vier Jahren Vorstandsarbeit, konnte erstmalig der Landesjugendsprecher Phillip Schauroth seine Ausführungen zur Arbeit des Landesjugendforums geben. Er bedauert sehr, daß immer noch nicht alle Landkreise ihre Vertreter der Jugend in das Landesjugendforum schicken, weil es wäre wirklich so wichtig für die Jugendlichen sich untereinander auszutauschen. Man treffe sich sogar in den Ferien, unternehme relativ viel und tausche regelmäßig Informationen aus, die die Jugendwarte ja nicht unbedingt etwas angehen. Danach konnten die Gäste  Sozialministerin Heike Taubert, Landrätin Antje Hochwind, stellv. Verbandsvorsitzender des LFV Tobias Bauer ein paar Worte an die Delegierten richten. Da die Politik wie immer wenig Zeit mitbringt, wurden die Ehrungen durch den LJFW um einen Programmpunkt vorgezogen. Nach vielen Beschlußfassungen und Entlastung des Vorstandes, war es dann soweit, bis auf den schon neu gewählten Landesjugendsprecher verließen alle Vorstandsmitglieder das Präsidium und nahmen inmitten der Delegierten Platz. Nach Auszählung der Stimmen durch den Wahlleiter Tobias und seiner zwei Helfer Jonas und Karsten stand das Ergebnis fest.

LJFW  Jörg Deubert  bestätigt mit 88/8/4

1.Stellvertreter Michael Henkel bestätigt mit 75/18/7

2.Stellvertreter Carsten Wiedemann bestätigt mit 98/2/0

3.Stellvertreter Michael Abbe´ bestätigt mit 95/2/3

4.Stellvertreter Anke Kumpf bestätigt mit 56/39/5 (hier stand ein zweiter Vorschlag zur Wahl)

 

Desweiteren wurden alle Vertreter für die Veranstaltungen des LJR, des LFV und der DJF gewählt.

CTIF und Gruppenstafette finden im Jahr 2015 in Bad Tennstedt (UH) statt. Nach abschließenden Worten des "alten neuen" LJFW Deubert gab es noch ein lecker Mittagessen. Hierzu noch einen Daumen an das Küchenteam für diese super Verpflegung mit Getränken, belegten Brötchen, Klößen und Rouladen, sowie den Obsttellern.as

 

 

07.02.2014 Ausschusssizung im FTZ Immelborn

So viele wie noch nie !! 25 Jugendwarte und Betreuer haben den Weg in das FTZ nach Immelborn gefunden, wow, wir näheren uns unserem Ziel. Nach einem "Prosit Neujahr" gab es den neuen Terminplan für das Jahr 2014, welcher auch promt einige Diskussionen auslöste, allen kann man es nicht recht machen aber den meisten, viele Bedenken konnten wir bezüglich der Terminplanung ausräumen, dies zeigt aber auch einmal wieder, daß Ausschusssitzungen und Jugendwarteberatungen genau für so etwas gedacht sind. Desweitern wurden Informationen der Thüringer Jugendfeuerwehr und der Deutschen Jugendfeuerwehr bekannt gegeben.

Man konnte sich auch auf einen Termin für die Weiterbildung der Jugendgruppenleiter für die Alterklasse 6-9 jährige im JABZ Schloß Sinnershausen einigen und wir haben bislang schon 17 Anmeldungen hierfür....klasse.as

 

 24.01.2014 - 26.01.2014  Weiterbildung für Jugendwarte auf "Burg Waldeck" Rhein-Hunsrück-Kreis

Andy und Andy nahmen gerne die Einladung der Partnerkreisjugendfeuerwehr Rhein-Hunsrück an...gab anfangs leichte Verwirrungen in der Runde, legte sich aber alsbald ziemlich schnell nach näherem Kennlernen. Los ging´s am Samstag Morgen mit Brainstorming, Kärtchen und Clustern und Auflockerungsspielchen, wie zum Beispiel "Obstsalat" oder "Flut"...hehe, lockert wirklich und macht Spaß. Durch Gruppenarbeiten und anschließendem Plenum gab es dann Erfahrungsaustausch, meistens Altbekanntes aber auch viele neue Sachen konnten wir mit nach Hause nehmen. Abends in geselliger Runde konnte man dann noch einmal den Tag besprechen und oder über ganz andere Dinge miteinander reden. Am Sonntag Morgen ging es dann auch gleich weiter,( nachdem auch vermisste Personen wieder aufgetaucht waren...:-)...)...mit effektiver Mitgliederwerbung und allgemeinen Problemen in der Jugendfeuerwehr. Nach einem leckerem Mittagessen konnte das Weiterbildungswochenende noch einmal kurz resuemiert werden, bevor es dann wieder gen Heimat ging.

Da wir diese Weiterbildungsmaßnahme so super fanden, haben wir auch schon für das nächste Jahr wieder fest zugesagt. as